Europameisterschaft 2021: Italien gewinnt berechtigt

Echtes Drama, großer Fußball, starke Unterhaltung: die Europameisterschaft 2021, Sieg für Italien und wieder Enttäuschung für Deutschland

Die Europameisterschaft 2021 ging zu Ende, und wenn es auch für Italien und England eine Erfolgsstory war, so war es für Österreich und auch Deutschland nicht wirklich das Gelbe vom Ei. Woran das lag? Das wurde viel analysiert und diskutiert, es gab durchaus viel tollen Fußball zu sehen. Wurden die Erwartungen zu hoch gesteckt, was war Besonders, was war los? Ein kleiner Rückblick auf die EM 21.

Europameisterschaft 2021

Endlich die verschobene Europameisterschaft

Eigentlich war es nicht die EM 2021, sondern die EM 2020, die gerade zu Ende ging. Durch die globale Pandemie, über die eigentlich niemand mehr reden will, musste das große Turnier des europäischen Fußballs jedoch um ein Jahr verschoben werden. Aus 2020 wurde die EM 2021, und um es kurz zu machen: Italien trug den Sieg davon, als die Mannschaft das Team von England in einem spannenden Endspiel schlug.

Insgesamt war es eine unterhaltsame EM, mit überdurchschnittlich vielen Toren per Spiel und einigen Überraschungen, sowohl angenehm als auch unangenehm, je nach Perspektive. Frankreich, der amtierende Weltmeister, konnte mit seiner Performance nicht überzeugen und schied unerwartet früh aus, als gegen die Schweiz verloren wurde. Auch der aktuelle Europameister noch aus dem Jahr 2016, Portugal, schied früher als erwartet gegen Belgien aus – und das, obwohl Cristiano Ronaldo wie immer durch viele Tore überzeugte.

Deutschland enttäuschte nicht zum ersten Mal

Es war ja irgendwie abzusehen. Deutschlands Nationalmannschaft, die ja immer zu den besten und erfolgreichsten der ganzen Welt gehört hat, ist dies jetzt einfach nicht mehr. Das wurde den aufmerksamen Beobachtern schon vor Jahren klar, aber auch die breite Masse der Fans und Bevölkerung wurde mit der unangenehmen Wahrheit ziemlich hart ins Gesicht geschlagen, als die Nationalelf bei der letzten Weltmeisterschaft 2018 in Russland schon in der Vorrunde ausschied. Und das nach wirklich ganz und gar kläglichen Performances!

Deshalb waren die Erwartungen dieses Jahr bei der Europameisterschaft extrem heruntergeschraubt. Zum Glück, denn noch eine solche Enttäuschung wäre für die deutschen Fans wohl schwer wegzustecken gewesen. Bei der EM 2021 war jedoch von Anfang an klar, dass die deutsche Fussball Mannschaft wahrscheinlich eher wieder schwach spielen würde. Und so war es dann auch. Aber wie konnte dieser rasante und absolut unrühmliche Abstieg im Niveau der Deutschen eigentlich passieren?

Warum schied Deutschland so früh aus?

Wie soll man es anders sagen? Die deutsche Nationalmannschaft hat einfach nicht mehr das, was sie einst hatte. Früher hießen sie Klose, Lahm und Schweinsteiger, und diese gefeierten Spieler hatten einfach eine Art von Klasse und Qualität, die durch die nachgerückten Spieler nicht mehr aufrechterhalten werden konnte. England bedeutete das unrühmliche Aus und somit war ein weiterer wichtiger Fussball Wettkampf auf ernüchternde Weise für die Deutschen zu Ende gegangen.

Böse Zungen behaupten, der schamvolle Niedergang der deutschen Mannschaft läge an Trainer Joachim Löw. Falls das stimmen sollte, dann gibt es jedoch wenigstens ab jetzt einen Hoffnungsschimmer, denn Löw ist seit Kurzem nicht mehr Trainer, sondern wurde durch Hansi Flick abgelöst. Ob der bis zur Weltmeisterschaft in Katar genug Zeit hat, aus der verlotterten, durcheinander und abgelenkt spielenden Nationalmannschaft ein dynamisches, harmonierendes Team zu machen, bleibt abzuwarten.

Warum schied Österreich so früh aus?

Österreich schlug sich bei der EM 2021 besser als Deutschland, schied jedoch trotzdem aus, als gegen Italien gespielt werden musste. Hierin steckt nicht so viel Blamage, denn schließlich stellte sich wenig später heraus, dass Italien das beste Team Europas hatte. Und dafür hat sich Österreich extrem gut gegen Italien geschlagen, denn es wurde wirklich schwer gekämpft, und erst nach der Verlängerung musste Österreich schließlich aufgeben.

Zuvor hatte die Mannschaft der Alpennation erfolgreich gegen Nordmazedonien und die Ukraine gespielt, gegen Holland jedoch verloren. Alles in allem lieferte die Mannschaft jedoch eine respektable Leistung ab.

Der Elfmeter Showdown England gegen Italien

Es gab viele aufregende Momente im Laufe dieser spannenden Europameisterschaft, aber einige stechen doch heraus und sind vielleicht auch noch eine ganze Weile lang Gesprächsthemen in der Welt des Fußballs.

Ein definitives Highlight war natürlich das Endspiel der Europameisterschaft 2021. Italien traf im Wembley Stadion in London auf die britische Nationalmannschaft. Auf beiden Seiten schlugen die Herzen hoch, jeder wünsche sich innig den Sieg. Die Partie war ein echter Krimi, endete jedoch trotz einem frühen Treffer von England unentschieden, sodass es letztendlich zum Elfmeterschießen kam.

Die Spannung war greifbar in der Luft, es war ein echter Showdown – und sowohl Freude als auch Enttäuschung war groß, als die Italiener Berardi, Bonucci und Bernadeschi ins englische Tor trafen. Die Engländer Marcus Rashford, Jadon Sancho und Bukayo Saka hingegen verpassen jeweils eine Chance auf ein Elfmeter Tor. Damit war dann klar: Italien siegt England verliert. Es war ein echtes Drama, das auf dem Bildschirm mit anzuschauen, und die Atmosphäre der Spannung im Wembley Stadion muss greifbar gewesen sein.

Überschattet von Rassismus

Leider ist es ebenfalls so, dass es bei der EM 2021 auch echte Unschönheiten gab, über die man der Vollkommenheit halber aber trotzdem nicht schweigen darf. Ganz großen Medienrummel und Aufregung bis ins britische Königshaus gab es durch ein Aufwellen des Rassismus in England, nach dem einige schwarze Spieler aus der englischen Nationalmannschaft wichtige Chancen auf Tore vertan und somit Italien den Meistertitel überlassen hatten. Natürlich nicht mit Absicht!

Rassisten, von denen es jedoch leider immer noch genügend in England gibt, war das aber anscheinend egal. Als der 19-jährige Bukayo Saka den letzten Elfmeter verschoss, war die letzte Hoffnung für England vorbei, wurde dem jungen Nachwuchstalent mit Nigerianischer Abstammung in die Schuhe geschoben. Enttäuschte Englische Fans ließen sich auf Social Media Kanälen zu rassistischen Kommentaren hinreißen, und auch am folgenden Tag kam es in England zu mehreren körperlichen Übergriffen aus rassistischer Motivation. Sehr schade, dass so etwas auch im Jahr 2021 immer noch ein Thema ist!

Recent posts

Menu

Pages